Sport

Sport – mehr als nur Spaß und Bewegung

Sport ist vieles: Er ist zum einen wichtig für die physische und psychische Gesundheit. Aber Sport bewirkt noch viel mehr. Er baut Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters und Voraussetzungen. Er fördert somit das Verständnis füreinander und den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Die vielen Sportvereine in Oberhausen mit ihren rund 42.000 Mitgliedern leisten auf etlichen gesellschaftlichen Ebenen wichtige Arbeit. Dies wollen wir GRÜNEN weiterhin unterstützen. Zusätzlich wollen wir einen Ausbau der Unterstützung für individuelle sportliche Betätigung. Wichtig sind uns der Ausbau der Radwege, Pflege und Ausbau der Wanderwege sowie Jogging- und Walkingstrecken. Außerdem unterstützen wir den Ausbau offener Sportangebote wie „Sonntags im Park“, „work out“ und ähnliches.

Wir treten für den Erhalt der Schwimmbäder und Lehrschwimmbecken ein und für eine Ausweitung der Öffnungszeiten für öffentliches Schwimmen in den Bädern. Das Solebad im Revierpark Vonderort muss erhalten und instandgesetzt werden.

Ehrenamt – der Motor, der alles erst möglich macht

Vereine kämpfen oft um ihre finanziellen Rahmenbedingungen, da sie durch die Beitragszahlungen ihrer Mitglieder keine auskömmliche Grundfinanzierung erhalten. Ohne ehrenamtliches Engagement Einzelner wächst weder Breiten- noch Leistungssport und somit auch keine Gemeinschaft. Wir wollen eine kommunale Förderung von Sportvereinen, dies aber in den nächsten Jahren fokussiert im Hinblick auf die Gleichstellung der Geschlechter. Leider gibt es in vielen Sparten des Sports zu wenig Möglichkeiten und Förderung für Mädchen und Frauen*. Die Sportgala und die vorgenommenen Ehrungen haben gezeigt, dass wir in Oberhausen Nachholbedarf an Unterstützung für weibliche Sportler*innen haben. Aber auch im Bereich Trainer*innen und Schiedsrichter*innen gibt es Nachholbedarf.

Außerdem wollen wir GRÜNEN, dass RWO als Vorzeigefußballverein die Möglichkeit erhält, Frauen- und Mädchenmannschaften zu gründen und voranzubringen. Dafür sind wir bereit, auch Finanzmittel einzusetzen.

Sportstätten – auch hier geht es nachhaltig

Auch der Sport kann einen Beitrag gegen die Ausweitung der Klimakrise leisten. Sportstätten sollen nachhaltiger werden, der Energieverbrauch reduziert und aus erneuerbaren Energien gespeist werden. Es ist überall zu prüfen, wo Solarstrom eingesetzt werden kann. Beleuchtung in Gebäuden soll, wo noch nicht geschehen, zügig auf LED umgestellt werden. Bei der Planung des ÖPNV sollen Sport- und Wettkampfstätten berücksichtigt und eine entsprechend unterschiedliche Taktung von Alltags- und Wettkampffrequenz eingeplant werden. In Oberhausen gibt es inzwischen zudem eine Reihe von Kunstrasenplätzen.

Wir GRÜNEN setzen uns weiterhin dafür ein, dass bei Ertüchtigung dieser Plätze kein umweltschädliches Granulat verwendet wird.

Interkultur – auch im Sport

Wir GRÜNEN unterstützen Projekte, die das interkulturelle Verständnis in den Vereinen fördert. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Projekt „Integration durch Sport“ des kommunalen Integrationszentrums und die Durchführung der Oberhausener Sportnächte.

Außerdem ist auch hier darauf zu achten, dass Mädchen und Frauen* mit Migrationshintergrund eine ganz besondere Unterstützung angeboten wird. Die Ausbildung von Trainer*innen und Multiplikator*innen hat bei der Motivation von diesen Sportler*innen eine wichtige Funktion und muss unbedingt in dafür konzipierten Programmen weiter gefördert werden.